Jugend

Erlebnistag "500 Jahre Reformation in der Stadt Bern"

Von August bis September 2017 bietet die NMS Bern im Rahmen des Reformation-Jubiläums einen Erlebnistag für Klassen der Volksschule und des kirchlichen Unterrichts (5.-7. Schuljahr) an. Anmeldungen werden ab dem 3. Oktober angenommen.
500 Jahre Reformation wird im deutschsprachigen Raum vor allem in Erinnerung an Luthers Thesenanschlag 1517 gefeiert. Historisch gesehen passt eine punktuelle Erinnerung an dieses Jahr für Bern zwar nicht, aber es ist wichtig, dass die Reformation als eine beudeutende europäische Bewegung vergegenwärtigt wird. Deshalb bietet die NMS Bern im Jahr 2017 einen Erlebnistag für Klassen der Volksschule und des kirchlichen Unterrichts (5.-7. Schuljahr) an.

Was bietet dieser Tag?

Schülerinnen und Schüler können

  • Spuren des damaligen Umbruchs an wichtigen Orten und Stätten erkunden (z.B. Französische Kirche, Münster, Rathaus)
  • mit Videos, Bildern und anderen Dokumenten das Geschehen nachvollziehen (z.B. Zwingli unter Polizeischutz nach Bern) und verstehen, wie sich diese Reformbewegung ausgewirkt hat
  • Licht- und Schattenseiten des Umbruchs sehen (z.B. Verbreitung von Bildung; Verfolgung von Täufern, Bildersturm)
  • mit szenischen Einlagen, die von Schauspielern dargeboten werden, wichtige Zusammenhänge miterleben
  • sich in einem Atelier „Schreiben – Drucken – Lesen“ aktiv betätigen und den medialen Umbruch nachvollziehen.

Der Erlebnistag berücksichtigt, dass die Religionszugehörigkeit in einer heutigen Schulklasse heterogen ist. Für die Gruppen des kirchlichen Unterrichts: Der Erlebnistag ist ökumenisch ausgerichtet. Es handelt sich um ein Angebot der NMS Bern. Dank der Unterstützung von verschiedenen Projektpartnern ist das Angebot kostenlos. Anmeldungen werden ab dem 3. Oktober 2016 entgegen genommen.

Anmeldeformular (docx)

Administrative Fragen beantwortet Anita Herrmann, Tel. 031 310 85 37, anita.herrmann@nms.phbern.ch. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich an Elisabeth Stuck, elisabeth.stuck@nms.phbern.ch.

Quellen: info refbejuso vom 19.09.2016, www.ivp-nms.ch, Redaktion: Stephanie Keller


Top